Funk-Alarmanlage im Haus selbst einbauen

In Zeiten steigender Einbrüche gewinnen Alarmanlagen bei Hausbesitzern zunehmend an Bedeutung. Doch nicht jede Anlage eignet sich für jedes Objekt. Neben Alarmanlagen mit Detektoren an Fenstern und Türen gibt es auch Ausführungen mit Videoüberwachung und akustischen Signalen. Wir zeigen, welche Alarmanlagen in Eigenheimen sinnvoll sind und wie man eine Alarmanlage im Haus selbst installiert.

Mit einer Alarmanlage versuchen viele Hausbesitzer, ihr Eigenheim vor Einbrüchen zu schützen. Anders als Schlösser oder Riegel an Fenstern und Türen, sind Alarmanlagen in erster Linie gedacht, um die Gefahr eines Einbruchs zu verringern, indem Kriminelle abgeschreckt werden und sich ein leichteres Ziel suchen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kombiniert eine Alarmanlage im Haus mit zusätzliches Sicherheitselementen, damit selbst im Falle eines Einbruchversuchs niemand in das Haus eindringt. Wir stellen in diesem Artikel gängige Alarmsysteme vor und zeigen, wie man eine Alarmanlage im Haus selbst installieren und nachrüsten kann.

Alarmanlage im Haus: Welche Typen gibt es?

 Man unterscheidet Alarmanlagen zwischen verkabelten und Funkalarmanlagen. Neben den Funkalarmanlagen gibt es noch Modelle, die über die Telefonanlage (WLAN, Internet) kommunizieren. Kabelgebundene Anlagen müssen verlegt werden, was aufwendig ist und meist teuer ist. Bei einem Neubau können sich diese Ausgaben jedoch lohnen, da nicht alle paar Jahre die Batterien getauscht werden müssen. Zum Nachrüsten einer Alarmanlage im Haus ist allerdings eine Funkalarmanlage zu empfehlen. Funkalarmanlagen haben jedoch einen weiteren Vorteil: Das Funksignal kann gestört werden, etwas von anderen Sendequellen oder baubedingt, wodurch es zu Fehlalarmen kommen kann. 

In den letzten Jahren sind Internet-fähige Alarmanlage in Mode gekommen. Sie bieten die Möglichkeit, mittels Handy oder Computer von überall auf der Welt aktiviert oder deaktiviert zu werden. Ist eine Überwachungskamera angeschlossen, kann sogar deren Bild auf dem Smartphone kontrolliert werden. Die Installation eines zusätzliches Monitors entfällt. Außerdem sind Internet-fähige Alarmanlagen in der Lage, im Falle eines Auslösens selbständig die Polizei oder einen anderen Dienst zu benachrichtigen.

Möchte man eine Alarmanlage im Haus selbst einbauen, bietet sich der Einbau einer Funkalarmanlage deshalb an. Deshalb beschreiben wir im Folgenden den Materialbedarf für eine Funkalarmanlage.

Welche Materialien benötigt man für eine Alarmanlage?

Zur Installation einer Funkalarmanlage im Haus benötigt man eine Funk-Alarmzentrale, mit der alle relevanten Komponenten verbunden sind. Diese kann an jedem beliebigen Ort im Haus montiert werden, dabei sollte man jedoch darauf achten, dass das Gerät leicht und schnell zugänglich ist, falls Einstellungen vorgenommen oder die Batterien gewechselt werden müssen.

Zur besseren Abschreckung gegen Einbrecher empfiehlt sich die Installation einer Außensirene, die ebenfalls per Funk mit der Alarmzentrale verbunden ist. Die Sirene ist per Batterie betrieben und sollte gut sichtbar an der Außenseite des Hauses montiert werden, wo sowohl potenzielle Einbrecher als auch Nachbarn und Passanten sie sehen. Zum Aktivieren und Deaktivieren der Alarmzentrale benötigt man ein Funk-Bedienteil und eine Funk-Fernbedienung. Die Fernbedienung kann an den Hausschlüssel befestigt oder auf den Nachtisch gelegt werden, das Funk-Bedienteil wird an einer leicht zugänglichen Stelle im Haus installiert.

Zum Registrieren eines Alarms benötigt man Funk-Öffnungsmelder. Die Öffnungsmelder werden an den Fenstern und Türen montiert und erkennen, wenn bspw. ein Fenster geöffnet wird. Ist dabei die Alarmanlage aktiviert, wird ein Signal an die Alarmzentrale geschickt, welches wiederum die Außensirene aktiviert. Außerdem kann ein Notruf an eine beliebige Rufnummer abgesetzt werden. Ist zusätzlich eine Kamera per Internet angeschlossen, kann der Hausbesitzer sofort auf seinem Computer oder Smartphone nachschauen, ob zuhause alles in Ordnung ist.

Funk-Alarmanlage selbst nachrüsten oder installieren

Grundsätzlich kann man eine Funk-Alarmanlage selbst im Haus einbauen/installieren oder nachrüsten. Wer sich das nicht zutraut, kann auch einen Fachmann die Arbeit übernehmen lassen. im folgenden Artikel schreiben wir, welche Kosten für eine Funk-Alarmanlage kalkuliert werden müssen.