Fertighaus bauen - Kosten, Bauzeiten und Erfahrungen

Ein Fertighaus zu bauen bedeutet, umweltbewusst zu bauen. Dafür muss man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. Welche Preise und Kosten beim Bau eines Fertighauses zu erwarten sind, wie lang die Bauzeiten sind und welche Erfahrungen anderen Bauherren mit Fertighäusern haben, erfährst du in diesem Artikel.

Hausbautypen im Überblick

Der Bau eines Fertighauses unterscheidet sich stark vom Bau eines Massivhauses. Während ein Massivhaus vor Ort in der klassischen Bauweise Stein auf Stein errichtet wird, werden die einzelnen Elemente eines Fertighauses in großen Fabrikhallen hergestellt. Die Montage der Einzelteile (Wände, Decken) findet dann innerhalb von ein bis zwei Tagen auf dem Baufeld statt. Wer ein Fertighaus bauen möchte, sollte sich bewusst sein, dass die Preise und Kosten für ein Fertighaus meist über den Preisen für ein Massivhaus mit vergleichbarer Größe und Ausstattung liegen. Dafür sparen Bauherren später aufgrund der besseren Dämmeigenschaften. Am Markt gibt es zahlreiche, meist überregionale Firmen, die Fertighäuser bauen, dazu gehören Weber Haus, Hanse Haus und Fertighaus Weiss.

Fertighaus - Preise und Kosten

Die Preise und Kosten für ein Fertighaus liegen meist etwas über den Angeboten für in Ausstattung und Größe vergleichbare Massivhäuser. Neben der Größe und der Ausstattung spielt auch der Standort des Hauses eine wesentliche Rolle für den Kaufpreis, denn meist ist der Hausbau in ländlichen Regionen günstiger als in der Großstadt, zudem sind Häusern in den neuen Bundesländern meist günstiger.

Zum besseren Vergleich der Preise wird wie beim Massivhaus auch beim Fertighaus der Preis in Quadratmeter und Kubikmeter umgerechnet. Bewertet werden die Bruttogrundfläche, die Nutzfläche und der Bruttorauminhalt. Die Preise je Quadratmeter (Bruttogrundfläche) für ein Fertighaus mit durchschnittlicher Ausstattung und Größe liegen bei zwischen 800 und 1200 Euro bzw. zwischen 1200 und 1600 Euro (Nutzfläche). Der durchschnittliche Preis für den Bruttorauminhalt eines Fertighaus liegt bei etwa 350 Euro je Kubikmeter. Für einen genauen Vergleich von Angeboten sollten diese drei Werte immer miteinander verglichen werden. Weitere Informationen zum Kalkulieren der Baunebenkosten erhältlich du in diesem Artikel.

Fertighaus - Bauzeit und Fertigstellung

Die Bauzeit eines Fertighauses besteht aus drei Phasen: In der ersten Phase wird das Haus geplant, in der zweiten Phase findet die Produktion der einzelnen Elemente statt und in der dritten Phase erfolgt der Aufbau des Fertighauses vor Ort. Während die Planungsphase mit einigen Wochen meist genauso lang dauert wie beim Bau eines Massivhauses, nimmt die Produktion der Einzelteile teilweise mehrere Monate in Anspruch. In dieser Zeit ist beim Massivhaus meist schon der Rohbau abgeschlossen. Dafür dauert der Aufbau der Elemente eines Fertighauses nur wenige Tage. Der Innenausbau eines Fertighauses erfolgt meist etwas schneller, da während der Produktion bereits Leitungen für Sanitär und Elektronik in den Elementen des Fertighauses verlegt wurden. Letztlich unterscheidet sich die Bauzeit eines Fertighauses kaum von der Fertigstellung eines Massivhauses und beträgt zwischen 5 und 8 Monaten.

Fertighaus - Erfahrungen von Bauherren

Auf Branchen-Bewertungen findest du Erfahrungen und Erfahrungsberichte von anderen Bauherren, die bereits ein Fertighaus bauen ließen. Hier kannst du dich über Fertighaus- und anderen Hausbau-Firmen informieren und entscheiden, von welchem Unternehmen du ein Angebot erstellen lassen möchtest. Letztlich sollte man sich bei der Wahl der richtigen Firma ausreichend Zeit lassen und die Angebote genau miteinander vergleichen. Im Internet gibt es zahlreiche Hausbau-Foren mit Erfahrungsberichten von anderen Bauherren. Diese zu lesen lohnt sich, da man aus den Erfahrungen der anderen Bauherren lernen kann.

Hier findest du weiteres Wissenswertes über Hausbau-Kosten, die Preise für Massivhäuser und welche Hausbauarten es gibt. Außerdem verraten wir, welche weiteren Kosten (Erschließungskosten, Hausanschlusskosten, Grundstückkosten) beim Hausbau berücksichtigt werden müssen.