Hausbau: Versicherungen für Bauherren

Bauherren gehen mit dem Hausbau große finanzielle Risiken ein. Wir verraten Ihnen, welche Hausbau Versicherungen während des Hausbaus notwendig sind und weshalb Sie nicht darauf verzichten sollen. Achten Sie bitte darauf, dass es weitere Versicherungen für den Hausbau gibt, die hier nicht genannt werden und lassen Sie sich fachkundig beraten, welche Versicherungen für Sie als Bauherrin oder Bauherr ebenfalls empfehlenswert sind.

Hausbau-Versicherungen im Überblick

  • Feuer-Rohbauversicherung
  • Baufertigstellungsversicherung
  • Bauleistungsversicherung
  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Versicherung für Bauhelfer

Feuer-Rohbauversicherung

Die Feuer-Rohbauversicherung versichert den Rohbau des nicht fertiggestellten Hauses vor Feuer und wird von den meisten Kreditinstituten gefordert, damit sie überhaupt erst die Kreditsumme an den Bauherren auszahlen. Neben Feuer sind auch Blitzeinschläge und Explosionen mitversichert. Darüber hinaus sind, in der Regel für zwölf Monate, meist neben dem Gebäude bzw. den bereits fertig gestellten Gebäudeteilen auch Materialen mitversichert, die sich auf dem Grundstück befinden und für die Fertigstellung des Gebäudes notwendig sind. Hier lohnt es sich, bei den Versicherungen direkt nachzufragen und zu vergleichen, denn neben der Feuer-Rohbauversicherung kann es sich lohnen, das nicht fertiggestellte Gebäude auch gegen weitere Beschädigungen, etwa durch Wasser in Folge eines Rohrbruchs oder durch Sturm und Hagel abzusichern

Baufertigstellungsversicherung

Eine weitere notwendige Versicherung beim Hausbau ist die Baufertigstellungsversicherung. Sie soll Bauherren vor finanziellen Schäden schützen, falls die Baufirma Insolvenz anmeldet oder aus anderen Gründen den Hausbau nicht fertigstellen kann. Für Bauherren entstehen durch die Nichtfertigstellung teils erhebliche Kosten, weil sie bereits Zinsen für die Baufinanzierung zahlen müssen oder im Falle einer längerfristigen Baustilllegung länger in ihrem alten Wohnverhältnis bleiben müssen. Darüber hinaus entsteht auch eine hohe emotionale Belastung, da die meisten Bauherren für den Traum vom Eigenheim einen hohen Kredit bei der Bank aufnehmen. Die Baufertigstellungsversicherung soll Bauherren vor diesen finanziellen Schäden schützen, indem sie die Mehrkosten übernimmt, die notwendig sind, um die Bauarbeiten abzuschließen. Bauherren müssen zwischen drei Varianten von Bauverstellungstellungsversicherungen unterscheiden:

  • Die Ausführungsbürgschaft bietet Schutz im Falle einer Insolvenz bzw. Zahlungsunfähigkeit des Bauunternehmens ab.
  • Die Gewährleistungsbürgschaft sichert den Bauherren nach Beendigung der Bauarbeiten für einen vom Gesetzgeber vorgegebenen Zeitraum gegen Gewährleistungsschäden seitens des Bauunternehmens ab.
  • Die Vertragerfüllungsbürgschaft kombiniert beide oben genannten Bürgschaften und sollte vom Bauherren deshalb bevorzugt verlangt werden.

Bauleistungsversicherung

Zu den Versicherungen für den Hausbau zählt auch die Bauleistungsversicherung. Sie soll zu Gunsten des Bauherren einen Fertigstellungstermin gewährleisten, der vertraglich mit dem Bauunternehmen festgehalten wurde. Eine Bauleistungsversicherung umfasst Schäden am Gebäude sowie bereits fest verbaute Materialien, dabei gibt es jedoch eine Einschränkung: Demnach müssen die Schäden unvorhersehbar gewesen sein. Während beispielsweise Blitzschlag sowie andere schwerwiegende Naturereignisse von der Bauleistungsversicherung abgedeckt werden, besteht bei Schäden durch gerkömmliche Witterung wie Regen, Schnee oder Wind kein Versicherungsschutz. Im Rahmen der VOB, der Verdingungsordnung für Bauleistungen, hat ein Handwerker auch dann Anspruch auf auf eine erneute Bezahlung, wenn sein Gewerk vor dem eingetretenen Schaden noch nicht abgenommen wurde. Dadurch soll gewährleistet sein, dass der Handwerker seine Arbeit fertigstellen kann und keinen finanziellen Schaden hat. Auch in diesem Fall greift die Bauleistungsversicherung, sodass das Gewerk nicht doppelt vom Bauherren bezahlt werden muss.

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung gehört ebenfalls zu den wichtigeren Versicherungen für das Haus. Sie deckt im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht Schäden an Personen und Gegenständen ab, die vom Hausbau ausgehen. Denn jeder Bauherr ist für sein Haus bzw. die Baustelle verantwortlich und muss sicherstellen, dass davon keine Gefahren ausgehen. Da dies nicht immer möglich ist, sollten Bauherrene eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abschließen. Verantwortungsbewusste Bauherren müssen einerseits gewährleisten, dass die am Bau beteiligten Personen mit großer Sorgfals arbeiten und andererseits sicherstellen, dass auf der Baustelle die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung hat die Aufgabe, im Falle einer Forderung entsprechend Schadenersatz zu leisten und sollte bereits beim Erwerb eines Grundstücks abgeschlossen werden, da auch von diesem Gefahren ausgehen können.

Bauhelfer Versicherung

Die Versicherung für Bauhelfer ist eine Unfallversicherung für Bauhelfer wie Freunde und Verwandte, die im Rahmen der Bauarbeiten am Hausbau beteiligt sind und einen Schaden erleiden. Bauherren müssen ihre Bauhelfer spätestens eine Woche nach Beginn der Bauarbeiten bei der Bauherufsgenossenschaft anmelden. Dabei sollten Bauherren beachten, dass Bauämter die Baubeginn-Anzeigen direkt an die Bauberufsgenossenschaft weiterleiten und diese unter Umständen die Eigenbaunachweise prüfen. Sollte sich dabei herausstellen, dass die Bauherren nicht alle Arbeiten selbst erledigt haben und keine Bauhelfer angemeldet haben, droht ein hohes Bußgeld. Für jeden Bauhelfer, der 40 Stunden oder mehr beim Hausbau geholfen hat, verlangt die Bauberufsgenossenschaft einen Beitragszahl zwischen etwa 1,50 Euro und 2,50 Euro. Dieser Beitragssatz richtet sich nach dem Wohnort und gewährleitet den Versicherungsschutz für diesen Bauhelfer. Neben der Versicherung für Bauhelfer von der Bauberufsgenossenschaft bieten auch private Versicherungen entsprechende Angebote hat. Hier lohnt es sich, bei seiner Versicherung nachzufragen.

Welche weiteren Kosten beim Hausbau anfallen, wie teuer ein Grundstück ist und wie die Baunebenkosten kalkuliert werden, erfährst du in unseren Ratgebern.