Pflege und Reinigung eines PVC- oder Linoleum Fußbodens – Anleitung und Tipps

Ein Fußboden oder PVC oder Linoleum schaut gut aus. Damit das so bleibt, bedarf es einer regelmäßigen Pflege. Die richtige Reinigung sorgt dafür, dass der PVC-Boden seine Rutschfestigkeit behält und auch nach Jahren noch wie neu aussieht. In diesem Ratgeber verraten wir, worauf es bei der richtigen Reinigung eines PVC- oder Linoleum-Fußbodens ankommt und wie man ihn pflegt.

Ist der neue PVC- oder Linoleum-Bodenbelag verlegt, bedarf er einer sofortigen Behandlung. Zwar werden die Bodenbeläge bereits ab Werk mit einer besonderen Beschichtung ausgeliefert, doch damit man möglichst lange seine Freude an dem Fußboden hat, sollte man ihn direkt nach dem Verlegen erneut behandeln. Der Bodenbelag wird durch die Behandlung und Pflege widerstandfähiger und weniger empfindlich gegen Alltagseinflüsse wie Schmutz und Nässe. Wer sich die erste Reinigung des neue PVC-Fußbodens nicht zutraut, sollte einen professionellen Gebäudereiniger zurate ziehen, der gewöhnlich mit den Besonderheiten der Pflege und Reinigung eines PVC- oder Linoleum-Fußbodens vertraut ist.

Tägliche Pflege und Reinigung eines PVC- oder Linoleum-Bodenbelags

Das Kehren

Zur täglichen Pflege und Reinigung eines PVC- (Polyvinylchlorid) oder Linoleum-Bodenbelags gehört das Kehren mit einem Kehrmittel, bspw. einem Besen. Das Kehrmittel verhindert, dass sich eine teils gesundheitsgefährdende Staubwolke bildet, die sich anschließend wieder auf dem Fußboden verteilt. Die Entsorgung erfolgt über den normalen Hausmüll, meist bekannt als schwarze Tonne.

Zum Reinigen eines PVC-Fußbodens ist der Besen einem Staubsauger in den meisten Fällen vorzuziehen, da die Bürste des Staubsaugers Kratzer am Fußboden hinterlassen kann. Der Besen sollte über weiche, feine Borsten verfügen, Rosshaar hat sich dafür besonders gut bewährt. Grobe Borsten aus Kunststoff sollten hingegen nicht verwendet werden, da wie beim Staubsaugeraufsatz ebenfalls Kratzer auf der Oberfläche entstehen können. Nach dem Kehren ist der Fußboden frei von Grobschmutz und kann nach Wunsch und Beanspruchung weiter behandelt werden.

Wischverfahren beim Reinigen von PVC- und Linoleum-Boden

Zur intensiven Reinigung und Pflege von Fußbodenbelägen aus PVC und Linoleum können zwei Wischverfahren angewandt werden.

  • Feuchtwischen
  • Ein- oder zweistufiges Nasswischverfahren

Das Feuchtwischverfahren bei PVC- und Linoleum-Böden

Das Feuchtwischverfahren wird großteils in der täglichen Unterhaltsreinigung bei weniger stark beanspruchten Fußböden aus PVC und Linoleum angewandt. Dafür empfiehlt es sich, einen Teleskopstiel mit Bezughalter zu verwenden - praktisch ist ein antistatischer Mikrofaserbezug, da er den Staub und Schmutz besser aufnimmt und aufgrund seiner Beschaffenheit einen schwachen Reibeffekt auf den Fußboden hat. Als Reinigungsmittel sollte ein Allzweckreiniger mit einem pH-Wert zwischen 7 und 8 oder ein Alkoholreiniger mit einem pH-Wert von 8 verwendet werden. 

Beim Feuchtwischverfahren wird stets nebelfeucht gewischt, dabei wird das Tuch gut ausgewrungen oder die Flüssigkeit mit einer Sprühflasche auf die Oberfläche des PVC- oder Linoleum-Fußbodens aufgetragen. Begonnen wird in der hinten Ecke eines Raums, mittels Achterwischverfahren (in Schleifenform) arbeitet man sich zum Ausgang vor. Ziel des Feuchtwischverfahrens ist das Entfernen von nicht haftendem Feinstaub. Haftender Schmutz, etwa vom Schuhabrieb, von Etiketten oder Getränkeflecken, sollte mit einem Schwamm vorbehandelt werden. Dabei werden die Flecken auf dem Bodenbelag mit einem Reiniger eingesprüht, anschließend lässt man ihn einwirken.

Vorteil: Schneller Reinigungseffekt
Nachteil: Leichte Staubrückstände können bleiben

Einstufiges und zweistufiges Nasswischverfahren bei PVC-Fußböden

Die Nasswischverfahren werden in der Gebäudereinigung besonders häufig verwendet - auch in unserer Firma DeHuswebber. Beide Verfahren lassen sich ideal miteinander kombinieren. Zunächst werden haftende Flecken auf dem Fußboden mit einem Baumwollbezug etwas stärker eingenässt, bereits nach einigen Minuten beginnen sie sich zu lösen.

Mithilfe eines sauberen Baumwollbezugs und klarem (Reinigungs-)Wasser wird der nun gelöste Schmutz aufgenommen. Bei starken Verschmutzungen kann es vorkommen, dass sie nicht restlos gelöst wurden. Deshalb wird ein Mikrofasertuch angenässt und der Bodenbelag erneut gewischt. Wie beim Feuchtwischverfahren beginnt man in einer hinteren Ecke des Raums und arbeitet sich in Achter- oder Schleifenform wieder in die Richtung des Ausgangs vor. Für ein besseres Reinigungsergebnis wird der Bezug zwischendurch je nach Raumgröße ein- oder mehrmals ausgespült und gereinigt. Ist der Bezug zu verschmutzt - gut zu erkennen an Schlieren beim Wischen -, sollte ein neuer Bezug verwendet werden. Zum Abschluss wird der Raum erneut mit einem Mikrofasertuch nachgewischt. Dieses muss stark ausgewrungen sein, was die Trocknung fördert und Schlieren entfernt.

Nachbehandlung des PVC-Bodens mittels Wischpflege

Die eigentliche Reinigung des PVC- oder Linoleum-Fußbodens ist abgeschlossen. Zum Abschluss kann noch eine Wischpflege aufgetragen werden, dafür muss die Oberfläche des Fußbodens jedoch komplett gereinigt sein, da die Wischpflege einen haftenden Film aus verschiedenen Wachsen bildet und ggf. vorhandenen Schmutz einbettet. Da bei häufigem Auftragen ein dicker Pflegefilm entsteht, sollte die Wischpflege nicht zu oft durchgeführt werden. Bei einem älteren Fußboden aus PVC oder Linoleum sollte zunächst eine Nassgrundreinigung durchgeführt werden, um einen guten Reinigungseffekt zu erzielen. Meist reicht auch eine trockene Pflegefilmsanierung, was bei weniger stark beanspruchten Fußböden Zeit und Geld spart. 

Dieser Text wurde zur Verfügung gestellt von der Gebäudereinigungsfirma DeHuswebber aus Gnutz bei Nortorf.

Hinweis zur Reinigung und Pflege von PVC- und Linoleumböden

Die oben genannten Reinigungstipps stellen die Ansicht des Autors dar, haben keinen verbindlichen Charakter und dienen lediglich als Hilfestellung. Bei Zweifeln oder falls Fragen zur Reinigung eines Fußbodens aus PVC oder Linoleum vorhanden sind, sollte unbedingt eine professionelle Gebäudereinigungsfirma zurate gezogen werden, die individuell auf Wünsche eingehen kann. Es wird keine Haftung für etwaige Beschädigungen übernommen, die durch die oben genannten Reinigungsverfahren entstehen oder entstehen können. Ferner gelten die Hinweise des Herstellers der verwendeten Reinigungsprodukte. Die Arbeiten sollten stets mit Gummihandschuhen und kaltem oder handwarmem Wasser durchgeführt werden.