Lidl Rasendünger - Dünger von Grandiol im Test

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm starten die Discounter wie Aldi Nord und Süd sowie Lidl wieder den Verkauf von Angeboten rund um den Garten. Besonders beliebt ist jedes Jahr der Rasendünger von Lidl. Nachdem wir im letzten Jahr den Dünger von Aldi getestet haben, schauen wir uns in diesem Frühjahr den Lidl Rasendünger einmal näher an und testen ihn im heimischen Garten.

Nachdem wir im vergangenen Jahr so großartige Erfolge mit dem Rasendünger von Aldi gemacht haben, wollen wir uns in diesem Jahr den Lidl Rasendünger einmal genauer anschauen. Der Rasendünger von Lidl wird von der Marke Grandiol angeboten und ist zumindest im Preis identisch mit dem Produkt von Aldi. 

Lidl verkauft seinen Rasendünger im Paket mit 3 Kilogramm für 3,99 Euro, der Preis je Kilogramm beträgt also 1,33 Euro. Ein Paket reicht laut Discounter für rund 40 bis 50 Quadratmeter, was aus eigener Erfahrung meist etwas zu hoch angesetzt ist. Zum Vergleich: Ein Beutel Rasendünger mit Langzeitwirkung mit einem Gewicht von 4 Kilogramm vom Markenhersteller Compo schlägt im Online-Handel mit rund 15 Euro zu Buche, das entspricht 3,75 Euro je Kilogramm.

Lidl Rasendünger im Vergleich mit der Konkurrenz

Schon beim Blick auf die Verpackung werden Unterschiede zum Rasendünger von Aldi klar. Der Rasendünger von Lidl wird als "Rasenpflegedünger" angeboten, was auch an der Kombination aus Rasendünger und Kalk liegen mag. Im Verhältnis 1:1 enthält die Box von Lidl nämlich einen organisch-mineralischen NPK-Dünger (14+3+2) sowie Aktiv-Kalk. Sinn des Kalks im Rasendünger von Lidl soll sein, die Nährstoffaufnahme des Rasens zu verbessern, indem der Boden basisch gemacht wird. Die beste Nährstoffaufnahme hat Rasen bei einem pH-Wert zwischen 5,5  und 6,0. An dieser Stelle wird also auch klar: Der Lidl Rasendünger eignet sich nicht für alle Gärten.

pH-Wert bestimmen, dann Lidl-Rasendünger verwenden

Bevor man sich entscheidet, den Lidl Rasendünger zu verwenden, sollte der pH-Wert des Bodens bestimmt werden. Schnelltests gibt es in jedem handelsüblichen Baumarkt, der Test selbst dauert nur wenige Minuten. Sollte man feststellen, dass der Boden bereits den idealen pH-Wert hat, sollte eher die Finger von kalkhaltigem Rasendünger lassen. Ausschließlich saurer Boden sollte gekalkt werden!

Der Lidl Rasendünger wird mit der Kennzeichnung NPK angeboten. Diese drei Buchstaben stehen für die drei chemischen Elemente Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Die Werte 14+3+2 geben Aufschluss über die prozentualen Anteile der einzelnen Stoffe im Gesamtprodukt. Besonders wichtig für ein gutes Wachstum der Rasenpflanze ist Stickstoff (N), beim Lidl Rasendünger mit einem Anteil von 14 Prozent, was für einen Dünger im Frühjahr ein ausreichender Wert ist. Phosphor dient hingegen als Zellbaustein und wird über die Wurzel der Graspflanze aufgenommen, es steuert die Zellfunktionen und verbessert die Resistenz gegen Krankheiten. Das Kalium ist mitverantwortlich für die Steuerung des Wasserhaushalts der Pflanze, da Kalium den osmotischen Druck in den Zellen reguliert und die Zellwände festigt.

Rasendünger von Lidl im Angebot - 2015

Lidl verkauft seinen Rasendünger ab dem 23.02.2015 für 3,99 Euro in seinen Filialen. Aufgrund der hohen Nachfrage ist es möglich, dass er in manchen Filialen bereits kurz nach Verkaufsstart ausverkauft ist. Deshalb bietet Lidl für den Rasendünger die Möglichkeit an, ihn auch online zu bestellen. Dann sollte man gleich mehrere Pakete in den Warenkorb legen, denn für die Lieferung wird eine Versandkostenpauschale von 4,95 Euro berechnet. 

Wir sind gespannt, wie der Lidl Rasendünger (2015) in unserem Test abschneidet und werden es an dieser Stelle berichten. Bis dahin können Interessierte unseren Testbericht zum Aldi Rasendünger lesen, der ein spannendes Ergebnis hervorbrachte.