Sichtschutz im Garten selber bauen - Anleitung

Ein Sichtschutz ist ein bewährtes Mittel, um den Garten von Außen schwerer einsehbar zu machen. Wer einen Sichtschutz im Garten selbst bauen möchte, kann dies gern tun, wir erklären in diesem Ratgeber, welches Material benötigt wird und worauf man achten sollte, wenn man im Garten den Sichtschutz selber baut.

Gewöhnlich ist ein Sichtschutz zum Selbstbauen im Garten aus Holz, als weitere Materialien kommen jedoch auch Kunststoff und Stein zum Einsatz. In diesem Artikel befassen wir uns mit dem Aufbau eines Sichtschutzes aus Holz, da dieser besonders häufig verwendet wird und vergleichsweise leicht aufzubauen ist.

Sichtschutz selbst bauen - Material

Für den Sichtschutz im Garten benötigt man neben den Sichtschutzelementen, die meist Maße von 180x180 Zentimetern haben, und den Pfosten, an denen die Elemente befestigt werden auch diverses Schraubenmaterial sowie Bodenhülsen zum Einschrauben bzw. H-Anker und Betonsäcke. Grundsätzlich ist die Verwendung von H-Ankern zu empfehlen, da sie deutlich stabiler sind als Einschlag- oder Einschraubhülsen. Wenn der Sichtschutz jedoch nur wenige Elemente umfasst und keinem Druck durch starken Wind ausgesetzt ist, kann auch auf H-Anker verzichtet werden, da deren Installation aufwändiger ist und ein späterer Rückbau ebenfalls mit viel Aufwand verbunden ist.

Möchte man im Garten einen Sichtschutz selbst bauen, benötigt man für einen Sichtschutz auf 5 Elementen folgende Materialien. Bitte beachte: Die Angaben sind nur beispielhaft und können sich vom tatsächlichen Bedarf unterscheiden. Deshalb frage beim Einkauf bitte auch einen Fachberater im Baumarkt.

  • 5 Sichtschutz-Elemente
  • 6 Pfosten
  • 6 Einschlag- oder Einschraubhülsen bzw.
  • 6 H-Anker und 9 bis 12 Säcke Beton
  • 20 Winkel
  • diverse Schrauben für den Winkel (etwa 100)
  • 6 bzw. 12 Schrauben für die Anker (je nach Ausführung)

Sichtschutz selber bauen - Aufbau

Wer seinen Sichtschutz mit Einschlag- oder Einschraubhülsen selbst baut, sucht sich die richtige Position für den ersten Pfosten und dreht oder schlägt an dieser Stelle die erste Hülse ein. Ist diese installiert, kann bereits der erste Pfosten in die Hülse gesetzt werden. Aber Achtung: Wenn das Holz noch nicht vorbehandelt ist (bspw. Druckimprägniert), sollte es zuvor mit einer Wetterschutz-Lasur oder -Farbe bestrichen werden, damit es lange hält und nicht der Witterung ausgesetzt ist. Dies gilt auch für die Elemente des Sichtschutzes.

Es ist ratsam, die Hülsen für den Sichtschutz jeweils erst zu setzen, wenn das entsprechende Element des Sichtschutzes angebaut werden soll. Häufig passiert es, dass Gärtner alle Hülsen setzen und beim Befestigen der Sichtschutzelemente feststellen, dass die Hülsen nicht korrekt positioniert sind. Es reichen schon wenige Zentimeter und die ganze Arbeit war umsonst.

Wer den Sichtschutz für den Garten mit H-Ankern selbst baut, sollte etwas Zeit mitbringen, denn für den H-Anker muss ein Loch von etwa 40 Zentimetern im Durchmesser und 30 Zentimetern in der Tiefe gegraben werden. Anschließend wird der H-Anker mit ein bis zwei Säcken Betonestrich einbetoniert. Diese Arbeit kann bereits für den zweiten Pfosten getan werden, anschließend sollte der Beton über Nacht trocken. Wichtig ist beim Einbetonieren der H-Anker für den selbstgebauten Sichtschutz, dass die richtigen Abstände eingehalten werden, denn eine nachträgliche Korrektur ist kaum möglich. Je nach Ausführung der Winkel, mit denen die Sichtschutzelemente an den Pfosten befestigt werden, sollte der Abstand zwischen den Pfosten die Länge des Sichtschutzelements betragen plus ein bis zwei Zentimeter für die Winkel. Man muss darauf achten, dass alle Pfosten in einer Flucht eingesetzt werden, damit der selbstgebaute Sichtschutz nicht krumm und schief wird.

Setzen der Schlaghülsen oder H-Anker für den Sichtschutz

Beim Setzen der Einschlaghülsen oder H-Anker ist darauf zu achten, dass sie sich im Lot befinden. Sind zwei Pfosten fest verankert, kann das Element befestigt und der nächste Pfosten gesetzt werden. Noch ein Tipp: Die Pfosten können auch schon im Vorfeld mit den Hülsen oder H-Ankern befestigt werden, so fällt es später leichter, die Pfosten 100 Prozent ins Lot zu bringen und auf einer Höhe auszurichten. Zur Befestigung der Pfosten in den Ankern können entweder selbstbohrende Schrauben verwendet werden, die ein Vorbohren der Löcher im Pfosten überflüssig machen. Es können aber auch Schrauben verwendet werden, die man durch den Pfosten durchsteckt und am anderen Ende mit einer Mutter befestigt. Dann ist allerdings Vorsicht geboten, denn beim Bohren der Löcher muss man darauf achten, dass die Schraube auf der Rückseite des Pfosten auf der richtigen Position herauskommt und die Löcher der Hülsen oder H-Anker trifft. Beim Bohren bietet es sich an, mit einem kleinen Bohrer vorzubohren und anschließend den Durchmesser zu steigern.

Wer seinen Sichtschutz selbst baut, möchte vielleicht auch andere Dinge im Garten selber bauen. Bei uns findest du eine Anleitung zum Bau eines Stelzenhauses, mit dem Kinder jeden Alters viel Freude haben und wir verraten, welche Kosten und Preise für ein Stelzenhaus kalkuliert werden müssen.