Rollrasen: Pflege und Tipps für den Rasen

Rasen und vor allem Rollrasen benötigt viel Pflege. Neben regelmäßigesm Wässern und Rasenmähen spielen noch andere Faktoren wie Düngen und Vertikutieren eine wichtige Rolle. Hier findest du nützliche Tipps zur Pflege von Rollrasen und Rasen im Allgemeinen.

Ein gepflegter Rasen bedarf viel Arbeit. folgende Faktoren spielen eine wichtige Rolle und sollte bei der Pflege von Rollrasen und Rasen beachtet werden:
  • Wässern des Rasens
  • Rasenmähen und richtige Halmlänge
  • Düngen des Rasens
  • Vertikutieren des Rasens

Pflege für den Rollrasen und Rasen: Regelmäßiges Wässern

Rasen besteht bis zu 85 Prozent aus Wasser. Klar, dass die Pflege von Rollrasen und Rasen im Allgemeinen ein regelmäßiges Wässern voraussetzt. Wird Rasen neu angelegt, sollte er mehrmals täglich gewässsert werden, sodass der Boden zwar immer feucht ist, sich jedoch keine Pfützen bilden. Wer sich statt für Rollrasen für Rasensaat entscheidet, wird sonst schnell feststellen, dass das Saatgut vom Wasser mitgespült wird und sich in Bodensenken sammelt. Deshalb der Tipp für die Rasenpflege: Lieber öfter wässern und dafür nicht so lang! Wichtig ist, dass die Saat permanent feucht gehalten wird, damit sie schnell keimt und sich im Boden festsetzt.

Beim Wässern von Rasen und Rollrasen gilt zudem: Lieber morgens als abends. Der Grund ist, dass es nachts häufig kalt ist und der feuchte Boden rasch auskühlt. Darüber hinaus sollte niemals bei direkter Sonneneinstrahlung gewässert werden, denn die Wassertropfen auf den Halmen wirken wie Brenngläser, die den Rasen regelrecht verbrennen können. Der Rasen sollte zwei bis drei Mal in der Woche für jeweils eine Stunde gewässert werden. Sobald man feststellt, dass er braun oder zu trocken wird, sollte zusätzlich gewässert werden. Das richtige Wässern ist das A und O einer guten Rasenpflege.

Rasenmähen und richtige Halmlänge bei der Rasenpflege

Bei der Pflege des Rollrasens oder von herkömmlichen Rasen darf auch das Rasenmähen nicht fehlen. Wurde der Rasen gesät, erfolgt der erste Schnitt nach etwa 4 Wochen, wenn die Halme fünf bis sechs Zentimeter lang sind. Sie werden auf die Hälfte gekürzt. Bei der Pflege des Rasens sollte man jedoch darauf achten, dass der Rasen nicht zu kurz geschnitten wird, da die Halme sonst schnell vertrocken können. Außerdem trocknet dann auch der Boden schneller aus. Eine ideale Länge für Sport- und Spielrasen liegt bei vier bis fünf Zentimetern länge.

Gemäht werden kann elektrisch, mit Benzin oder mittels eines Mähroboters. In einem anderen Artikel haben wir die drei Arten verglichen und erklären, welche Rasenmäher-Art zu wem passt. Gemäht werden sollte etwa ein Mal in der Woche. Wer nicht so gern mäht, der kann auch etwas weniger wässern, denn dann wächst der Rasen nicht so schnell. Auf diese Weise sind auch Mähzyklen von zwei bis drei Wochen möglich. Dann muss man sich aber im Klaren sein, dass der Rasen nicht sehr gepflegt aussieht.

Düngen des Rasens

Die richtige Rasenpflege setzt auch regelmäßiges Düngen voraus. Generell sollte zwei Mal im Jahr gedüngt werden - einmal im Frühjahr, wenn das Wachstum des Rasens beginnt und einmal im Herbst oder Spätherbst. Für die richtige Pflege des Rollrasens und Rasens gibt es dafür spezielle Dünger, welche Unterschiede sie haben, kannst du im Artikel über Herbstrasendünger nachlesen.

Für die Pflege von Rollrasen sollte direkt nach dem Verlegen entsprechend gedüngt werden. Zuvor muss jedoch der Verkäufer kontaktiert werden, um zu erfahren, wann der Rasen das letzte Mal gedüngt wurde. Wer den Rasen neu anlegt, düngt stattdessen direkt nach der Aussaat. Dafür gibt es spezielle Starterdünger im Handel. Rasendünger sollte mit einem Streuwagen ausgebracht werden, dafür kann der Dünger mit Sand vermengt werden, damit der Dünger nicht an den Halmen des Rasens haften bleibt. Außerdem ist wichtig, dass der Rasen während des Düngens trocken ist, anschließend sollte mindestens eine Woche intensiv gewässert werden, damit der Dünger sich auflöst und in den Boden übergehen kann.

Vertikutieren - die richtige Pflege für den Rollrasen

Ein Vertikutierer sollte in keinem Garten fehlen. Damit wird abgestorbenes Gras vom Boden entfernt und durch das leichte Anritzen des Oberfläche kann Wasser und Sauerstoff besser eindringen, wodurch sich das Wasser nach dem Sprengen nicht stauen kann und der Boden ausreichend belüftet wird. Vertikutiert werden sollte Rasen ab dem zweiten Jahr. Bei der Pflege von Rollrasen und normalem Rasen gibt es dabei keine Unterschiede. Wichtig ist, die richtige Arbeitstiefe zu finden. Der Boden sollte nicht zu tief eingeschnitten werden, damit die Wurzeln nicht zu sehr geschädigt werden. Dafür bietet es sich an, bei der Rasenpflege mit einem Vertikutierer zunächst ein bis zwei Meter Rasen auszuwählen und diesen dort zu justieren.

In unseren weiteren Artikeln erfährst du, welche Kosten und Preise für Rollrasen kalkuliert werden müssen und worauf man beim Anlegen und Gestalten eines Gartens achten sollte.