Führerscheinklassen im Überblick

In Deutschland gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Führerscheinklassen. Bevor man sich für den Erwerb eines Führerscheins entscheidet, sollte man zunächst genau wissen, welches Fahrzeug mit diesem Führerschein geführt werden soll. Besonders beim Fahren mit Anhängern, großen Kraftfahrzeugen und Motorrädern gibt es viele Besonderheiten zu beachten. Hier erfährst du Einzelheiten über die verschiedenen Führerscheinklassen in Deutschland und worauf du beim Erwerb genau achten solltest.

Führerscheinklassen für Auto, Motorrad, LKW und Bus

 Seit Einführung der neuen EU Führerscheinklassen gibt es in Deutschland eine Vielzahl verschiedene Führerscheinklassen, aufgeteilt in Auto Führerscheinklassen, Motorrad Führerscheinklassen, LKW Führerscheinklassen und Bus Führerscheinklassen. Die bekannteste und für die meisten Verkehrsteilnehmer wichtigste Klasse ist die Führerscheinklasse B. Damit erwirbt der Verkehrsteilnehmer die Berechtigung zum Führen eines Kraftfahrzeuges mit und ohne Anhänger. Allerdings gibt es bei dieser Führerscheinklasse Beschränkungen hinsichtlich des maximalen Gewichts des Fahrzeuges, der Anzahl der im Fahrzeug verfügbaren Sitzplätze und des maximal zulässigen Gewichts des Anhängers. Mehr zum Thema lesen Sie unter Führerscheinklasse B. Wenn Sie wissen möchten, worauf Sie bei Führen eines Kraftfahrzeuges in Kombination mit einem Anhänger achten müssen, für den die Führerscheinklasse B nicht reicht, finden Sie hier Informationen zur Führerscheinklasse BE. Für junge Verkehrsteilnehmer eignet sich die Führerscheinklasse S dank des geringen Mindestalters.

Führerscheinklassen für Motorräder

Darüber hinaus gibt es seit der Einführung der EU Führerscheinklassen insgesamt drei Führerscheinklassen zum Führen von Motorrädern. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Leistung sowie der maximalen zulässigen Geschwindigkeit des Fahrzeuges und des erforderlichen Mindestalters des Verkehrsteilnehmers. Die bekanntesten Führerscheinklassen für Motorräder sind die Führerscheinklasse A und die Führerscheinklasse A1, die neu eingeführte Führerscheinklasse M ist ebenso wie die Klasse A1 wegen des geringen Mindestalters bei jungen Verkehrsteilnehmern sehr beliebt.

Führerscheinklassen für LKW und andere Fahrzeuge

Führerscheinklassen für LKW und Busse sind vor allem für die gewerbliche Nutzung notwendig. Dazu gehören die Führerscheinklasse C, Führerscheinklasse C1, Führerscheinklasse CE und die Führerscheinklasse C1E, mit denen der Verkehrsteilnehmer die Erlaubnis erwirbt, große Kraftfahrzeuge (LKW) mit und ohne Anhänger in Straßenverkehr zu führen. Ebenfalls für die gewerbliche Nutzung sind die Führerscheinklassen für Busse nötig. Hier unterscheidet der Gesetzgeber die Führerscheinklasse D, Führerscheinklasse D1, Führerscheinklasse DE und die Führerscheinklasse D1E. 

Zu den Führerscheinklassen gehören noch zwei weitere Führerscheinklassen zum Führen von land- und fortwirtschaft genutzten Fahrzeugen, insbesondere Traktoren. Dazu gehören die Führerscheinklasse T und L.

Worauf du machen Füherschein machen genauer achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.